Nowhere Forever

Nowhere Forever

Pia Rosa Dobrowitz erarbeitet digitale Entwürfe, die auf große Leinwände übertragen werden. Von starken Kontrasten getragen verbleiben die Malereien dennoch in einem Zustand der Probe, die gerade keine Dauerhaftigkeit, sondern Fluidität postuliert, indem die Leinwände direkt auf die Wand getackert werden. Auch die Figuren von Yongkuk Ko erzeugen einen ambivalenten Status. Die Tarnanzüge (Ghillie Suites) verfehlen ihren Zweck bzw. kehren diesen um, indem sie ohne Schutz und mit intensiven Farben die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, anstatt mit der Umgebung zu verschmelzen. Nur in einer virtuellen Umgebung manifestiert sich die Möglichkeit einer Tarnung.

Die Ausstellung dauert vom 24. Februar bis 14. April. Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 16 bis 19 Uhr. Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr. An Feiertagen ist die Ausstellung geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Weitere Veranstaltungen, die Sie interessieren könnten

zurück zur Übersicht