„Auf Jahr und Tag. Orte im frühneuzeitlichen Freiburg“

„Auf Jahr und Tag. Orte im frühneuzeitlichen Freiburg“

Der Münsterplatz, das Breisacher Tor oder alte Klosterhöfe – Freiburg hat viele geschichtsträchtige und bekannte Orte. Mit diesen, und weniger bekannten Orten, beschäftigt sich die Vortragsreihe „Auf Jahr und Tag“ seit zwölf Jahren, die die Universität Freiburg zusammen mit vier Vereinen und dem Stadtarchiv veranstaltet.

Die sechste Ausgabe widmet sich frühneuzeitlichen Spuren in Freiburg.

Los geht es am Montag, 23. Oktober, mit dem Vortrag „Der Peterhof – Klosterhöfe in der Stadt“ von Frank Löbbecke und Martin Möhle.

Alle zwei Wochen montags um 19 Uhr zeigen Historikerinnen und Historiker anhand exemplarisch herausgegriffener Orte die räumliche Struktur des frühneuzeitlichen Freiburgs. Einige dieser Orte existieren bis heute, andere sind inzwischen verschwunden, haben aber Spuren hinterlassen. Die Vorträge wenden sich in leicht verständlicher Form an ein breiteres Publikum.

Nicht nur historische Ereignisse und Personen bestimmen die Geschicke einer Stadt, sondern auch ihre Topographie bis hin zu einzelnen Plätzen oder Gebäuden. Ab der Wende zum 16. Jahrhundert entstanden in Freiburg zahlreiche wichtige Neubauten, wie das Stadtpalais von Konrad Stürtzel, das heute als Basler Hof bekannt ist, oder die Kernbauten des Neuen Rathauses. Sie zeugen vom wachsenden Selbstbewusstsein der Freiburger Stadtbürger.

Doch mit dem Dreißigjährigen Krieg änderte sich auch das Stadtbild: Viele Gebäude wurden beschädigt oder zerstört. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts wandelte sich Freiburg dann noch gravierender. Die Stadt wurde nach den Plänen des berühmten Sébastien Le Prestre de Vauban zu einer Festungsstadt umgebaut. Erst Mitte des 18. Jahrhunderts, als die Bastionen abgetragen wurden, konnte sich Freiburg wieder ausdehnen.

Die Vortragsreihe „Auf Tag und Jahr“ ist eine gemeinsame Veranstaltung des Stadtarchivs Freiburg, dem Historischen Seminar der Universität Freiburg (Abt. Landesgeschichte), dem Studium generale, dem Alemannischen Institut, dem Breisgau-Geschichtsverein Schauinsland, dem Landesverein Badische Heimat und dem Münsterbauverein.

Die Vorträge werden sowohl in Präsenz als auch online angeboten

Sie finden im Paulussaal (Dreisamstraße 3) um 19 Uhr statt, mit Ausnahme der Termine am 4. und 18. März, die im Hörsaal 1010 des Kollegiengebäudes I der Albert-Ludwigs-Universität stattfinden

Online-Zugangsdaten für Zoom: Meeting-ID: 837 9783 8628, Kenncode: Jahrestag

Weitere Informationen

Weitere Veranstaltungen, die Sie interessieren könnten

Feste, Film, Kurs & Workshop, Sonstige

Tag der offnen Tür im Stadtarchiv

02.03.2024 / 13:00 - 17:00 Uhr / Stadtarchiv Freiburg

Neues Stadtarchiv öffnet seine Türen am Samstag, 2. März Mehrere Jahre haben Planung und Bau für das neue Stadtarchiv gedauert, über drei Monate allein der Umzug. Jetzt ist alles an seinem…

zurück zur Übersicht